Aktuelles
Über uns
StuPa
Ökologie
Soziales
Verkehr
Hochschulpolitik
Vielfalt
Kultur
Termine
Aktuelles
Über uns
StuPa
Ökologie
Soziales
Verkehr
Hochschulpolitik
Vielfalt
Kultur
Termine
25.06.2015

AStA gefährdet JA zum Semesterticket!



Wenn es noch eines Beweises für das mangelnde Engagement des AStA für das Semesterticket bedurft hätte, wurde dies in der Mail seines Vorsitzenden (NAWI) an alle Studierenden der Ruhr-Uni nun deutlich. In ihr hat er behauptet, dass sich das Semesterticket jedes Semester um 22,80 Euro verteuert! Dies ist natürlich absoluter Blödsinn: Das VRR-Ticket wird bis zum Jahr 2019 um insgesamt 22,80 Euro teurer, plus die normalen Preissteigerungen. Zusammen könnten dies dann 2019 insgesamt etwa 45 Euro mehr für das ganze Ticket sein, als heute. Die Tatsache das der erste Flyer des AStA zum Semesterticket über etliche Rechtschreibfehler verfügte, spricht auch nicht grade für eine intensive und ausführliche Vorbereitung, sondern eher für eine mit der heißen Nadel gestrickten Pflichtaktion, für die sich im AStA niemand wirklich verantwortlich fühlt.

Verzerrung des Ergebnisses

Immerhin hat der AStA recht schnell reagiert und eine zweite Mail rausschicken lassen, in der der Sachverhalt klar gestellt wird. Jedoch haben schon einige Studis nachgefragt und waren über die (angebliche) Höhe schockiert. Im schlimmsten Fall wurde die Urabstimmung damit verzerrt. Es gibt unter den Studierenden sogar bereits Forderungen die Urabstimmung zu wiederholen. Dies wären jedoch hohe zusätzliche Kosten, die dann alleine der AStA (NAWI, Jusos, GEWI, Internationale Liste, ReWi) zu verantworten hätte.

Unsinnige Neutralität

Zusätzlich verstehen wir als Grüne Hochschulgruppe nicht, warum der AStA nicht dazu aufruft, bei der Urabstimmung mit JA zu stimmen. Es ist klar, dass ein AStA nicht zur Wahl einer Liste oder Person aufrufen darf, aber bei Sachentscheidungen soll ein AStA natürlich eine Meinung haben und diese auch nach Außen vertreten. Wir als GHG sagen hingegen deutlich: Stimmt mit JA! Für ein ökologisches, solidarisches und faires Semesterticket. Wir hoffen, dass die hohe Wahlbeteiligung anhält und so viele Studis wie möglich sich für den Erhalt des Tickets aussprechen.

Termine