Aktuelles
Über uns
StuPa
Ökologie
Soziales
Verkehr
Hochschulpolitik
Vielfalt
Kultur
Termine
Aktuelles
Über uns
StuPa
Ökologie
Soziales
Verkehr
Hochschulpolitik
Vielfalt
Kultur
Termine

Kulturflat

08.01.2014

Urabstimmungen: Ich sag mal JA

2014 ist für die Studierenden an der Ruhr-Uni ein besonderes Jahr. Erstmalig können wir parallel zur Wahl für das Studierendenparlament auch über zwei Sachthemen abstimmen.

Ihr benutzt sie vielleicht schon regelmäßig, die Fahrräder von metropolradruhr. Der AStA hat einen Vertrag mit dem Unternehmen nextbike vereinbart, der die Nutzung der Räder regelt. Für 1,50 Euro im Semester mehr, könnt ihr die Fahrräder eine Stunde lang nutzen ohne, dass weitere Kosten anfallen.

metropolradruhr

Durch den Druck von uns und der Liste B.I.E.R. konnten klare Verbesserungen im Vertrag zwischen dem AStA und nextbike durchgesetzt werden. Gerade bezüglich des Datenschutzes, der Werbung auf den Rädern und des Preises. Wir sind zwar noch immer nicht völlig zufrieden und der Preis ist an der Schmerzgrenze, trotzdem empfehlen wir allen Studierenden, bei der Urabstimmung „JA“ zu sagen.

Theaterflat

Für nur einen Euro im Semester mehr könnt ihr alle die Angebote des Schauspielhauses nutzen, ausgenommen sind nur wenige Veranstallungen.weiterlesen
24.07.2013

Die Theaterflat soll demokratisch legitimiert werden!

Die Grüne Hochschulgruppe begrüßt, dass ab Oktober alle Studierenden umsonst in viele Stücke des Schauspielhauses Bochum gehen können. Jedoch ist dies nicht ganz kostenlos. Der Sozialbeitrag wurde deswegen um einen Euro im Semester erhöht. Statt 14 Euro, muss nun 15 Euro an den AStA abgeführt werden.
Aus unserer Sicht hätte der AStA diese etwa 40.000 Euro auch aus dem laufenden Haushalt nehmen können. Die Theaterflat wäre trotzdem gekommen und die Studierenden hätten selbst im Januar darüber entscheiden können, ob sie für das Angebot einen Euro zusätzlich im Semester zahlen wollen. Wenn nicht, wäre die Flat wieder abgeschafft worden. Nun können die Studierenden nur noch im Nachhinein darüber abstimmen.

So ist es demokratischer!
Um die 40.000 Euro gegen zu finanzieren haben wir als Grüne Hochschulgruppe einen Antrag zum Nachtragshaushalt gestellt. Wir wollten das Geld durch die Rücknahme der massiven Erhöhung von Honorarstellen und zu hohe Investitionen in die Wirtschaftsbetriebe kompensieren.weiterlesen

Termine